app-store-small.png googleplay.png

Geheimnis hinter einem gläsernen Vorhang

Nový Bor, 13.–15. 6. 2014

Persönlichkeit

Blanka Matragi

Blanka Matragi

Machte in Světlá nad Sázavou eine Lehre als Glasschleiferin bei ihrem Vater, der viele Jahre als Meister in einer Glashütte arbeitete und auch unterrichtete. Dann absolvierte sie die Fachmittelschule für Kunstglasgewerbe in Železný Brod. Blanka Matragi absolvierte auch die sog. UMPRUM (Hochschule für Kunstgewerbe), Fachbereich für Bekleidungsdesign. Heute ist sie eine weltbekannte Modedesignerin. Sie heiratete in den Libanon, wo sie im Stadtzentrum von Beirut den Salon Blanka Haute Couture gründete, und heute kleidet sie die reichsten Damen der Welt ein.

Bořek Šípek

Bořek Šípek

Seine Werke stellt er von New York über Paris bis nach Seoul oder dem japanischen Tokio aus. Der Künstler und Designer Bořek Šípek kann sich mit mehreren ausländischen Titeln in Architektur und Philosophie rühmen. Er studierte in Deutschland, in Hamburg, Stuttgart und in Delft, in den Niederlanden. Danach wurde er zum Hofarchitekten an der Prager Burg ernannt. Mit neunzehn Jahren emigrierte Bořek Šípek nach Deutschland. Zuerst verdiente er sich seinen Lebensunterhalt als Schreiner. Im Laufe der Zeit arbeitete er sich zum weltbekannten Künstler empor. Den ersten Erfolg feierte er mit seinem Glashaus in Hamburg, das er für seine Schwester baute. Dafür erwarb er den Deutschen Architekturpreis 1984. Es folgte das niederländische Museum der modernen Kunst, Prager Boutiquen und das Tokioer Geschäftshaus Ginza. Er widmet sich dem Design von Möbeln, Glas, Porzellan und Vasen. Große Erfolge feierte er in Italien. In Prag gründete er ein Kunststudio, danach in Nový Bor seine eigene Glashütte.

David Vávra

David Vávra

Als Architekt widmet er sich vor allem der Erneuerung von Gebäuden, im geringeren Maß auch dem Entwurf neuer Gebäude, und zwar von Wohnhäusern. In seinen Werken ist im Hintergrund die Inspiration durch die Epoche der modernen Architekturströmungen Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts zu spüren. Sanft und harmonisch wirken z.B. die kubistischen Elemente der Beleuchtung im Eingangsfoyer des Švandovo Theaters und das Interieur der Bar des Kulturhauses Dobeška, das im dezenten Retro-Stil entworfen wurde. Einige seiner Projekten sind: das Wachsfigurenmuseum auf der Burg Karlštejn, das Švandovo Theater in Prag (Rekonstruktion, Interieur), das Kino Drahomíra in Karlovy Vary (Rekonstruktion, Interieur) das Palais Akropolis (Zusammenarbeit mit František Skála), die Bühne, der Spielplatz und die Holzarche in der Kinderecke des Prager Zoos.

GASTARBEITER ─ Lars Kemper & Peter Olah

GASTARBEITER ─ Lars Kemper & Peter Olah

Das Autorenpaar Lars Kemper (Deutschland) und Peter Olah (Slowakei) teilen eine ähnliche Leidenschaft für moderne Kunst und Design. Beide Designer arbeiten außerhalb ihrer Heimat und geografisch funktioniert ihre Zusammenarbeit vollkommen. Sie treffen sich zwischen ihren Heimatländern im Herzen Europas, in der Tschechischen Republik. Deshalb nennen sie ihr gemeinsames Projekt auch „GASTARBEITER”. Der Einfluss der Mischung dieser drei Länder hat auch eine bedeutende Auswirkung auf ihr Schaffen bei der Suche und Kombination moderner Technologien mit klassischem Kunsthandwerk, deren Verbindung eine innovative Ästhetik hervorbringt. Sie kombinieren traditionelle Materialien und Interpretationsmethoden mit frischem und modernemn Stil, verschieben die Grenze von Design und Herstellung und bestehen gleichzeitig darauf, dass die Qualität immer am wichtigsten bleibt.

Liběna Rochová

Liběna Rochová

Das Spektrum der schöpferischen Tätigkeiten der Modedesignerin Liběna Rochová ist sehr breit. Sie ist schon mehrere Jahre in der tschechischen Szene tätig, die sie sehr oft im Ausland vertritt (Ausstellungen und Modeschauen in Wien, Paris, London, New York, Düsseldorf, Los Angeles). Sie arbeitet mit der Assoziation der österreichischen Spitzenklöpplerinnen zusammen, für die sie inspirierende Modelle erstellt. Ihre Werke sind in der Sammlung Museé des Tissus in London, im Kunstgewerbemuseum in Prag und im Moravské muzeum in Brno vertreten. Im Jahre 1992 erwarb sie auf der Messe Styl Brno den Titel „Künstler der Saison”, im Jahre 1995 verlieh ihr das Design-Centrum der Tschechischen Republik den Preis für „Ausgezeichnetes Design”. Sie widmet sich jungen, talentierten Menschen und leitet Kurse für kreative Bekleidung an der JAMU und FAVU. (Janáčkova akademie muzických umění v Brně = Janáček Akademie der Musischen Künste in Brno und Fakulta výtvárného umění = Fakultät für Bildende Kunst).

Besuchen Sie andere Aktion

Schuhe, die die Welt erobern

Zlín, 1.–3. 5. 2014

Geheimnis hinter einem gläsernen Vorhang

Nový Bor, 13.–15. 6. 2014

Netzwerke des Designs

Prag, 8. 9. – 19. 10. 2014

Lassen Sie das Design zu Wort kommen

Mladá Boleslav, 12.–14. 9. 2014

Mosaik des Grafikdesigns

Brünn, 2.–5. 10. 2014